Sonntag, 24. August 2014

Pralinenschachtel Torte zum 12. Geburtstag. Wie die Zeit vergeht!

Es ist kaum zu Glauben, dass mein Patenkind schon den 12. Geburtstag feiern konnte. Mamma Mia, wie schnell doch die Zeit vergeht! Zum ersten Mal äusserte Mia für ihre Geburtstagstorte einen Wunsch: Sie wollte eine Torte mit Süsskram drauf. Am liebsten die Schweinchen im Bottich aus Kitkat. Ich finde dieses Motiv zwar auch witzig, aber ich habe es in der letzten Zeit zu oft gesehen und wollte es darum nicht machen. Dass Mia ein Schleckmaul ist, ist unbestritten. Und dass sie bei Pralinen nicht widerstehen kann, weiss ich auch sehr genau. Darum habe ich mich für eine Pralinenschachtel Torte entschieden, die ich dann nur für sie dekorieren konnte.


Den Deckel, die Schleife, den Anhänger und die Blumen habe ich schon ein paar Tage zum Voraus gemacht, damit sie wirklich schön hart wurden. Die Gerberas habe ich nach dieser Anleitung hergestellt.
Der Deckel ist aus Styropor. Die Unterseite habe ich mit Schokolade eingestrichen. Danach deckte ich ihn ganz normal mit weissem Fondant ein und besprühte ihn mit meiner Airbrush. Wer keine Airbrush hat, kann den Fondant natürlich auch einfach einfärben. Leider war es wieder sehr feucht und ich hatte grosse Probleme, bis alles trocken war.


Um es mir etwas einfacher zu machen, habe ich die Pralinen gekauft und nicht auch noch selber gemacht. Die gekauften finde ich persönlich sehr lecker und sehe darum nicht ein, warum man nicht auf ein so tolles Produkt zurück greifen darf.


Die Blumen auf der Torte und der Randabschluss habe ich mit Icing gemacht. Da ich sehr gerne damit arbeiten, habe ich mich fast am meisten auf diesen Part gefreut.


Ach ja, die Torte!! Mia hat sich eine Schokoladenfüllung gewünscht. Damit es nicht ganz so mächtig wurde, habe ich ein helles Biskuit gebacken und es mit Ganachebuttercreme gefüllt. Dabei schnitt ich die einzelnen Lagen des Biskuits deutlich dünner, als bei anderen Torten. Jede Biskuitlage war nur etwa ein Zentimeter dick. Diese tränkte ich mit verdünnter, saurer Konfitüre aus Johannisbeeren bevor die Ganachebuttercreme drauf kam. Für meinen Geschmack war es aber trotzdem noch etwas trocken. Beim Tränken der mittleren Schichten darf man also ruhig etwas grosszügiger sein. Auch hier deckte ich den Rohling mit weissem Fondant ein, den ich erst hinterher mit der Airbrush einfärbte. Airbrush verzeiht aber absolut keine Fehler. Jede Delle der Torte sieht man nach dem Färben doppelt so gut. Jede Berührung der feuchte Farbe hinterlässt ihre Spuren. Das nasse Wetter war auch hier nicht hilfreich. Zum Glück konnte ich die meisten Makel mit den Blumen aus Icing überdecken.

Nachdem ich die Torte dem total überraschten Geburtstagskind abgegeben habe ist es nicht lange gegangen, bis die ersten Pralinen gefehlt haben. Ich kenne doch mein Mädchen.

Ganz liebe Grüsse, Sandra

Kommentare:

  1. Was für eine irre Torte!!!!!!!!!!
    Ich bewundere dich für deine Ausdauer und Kreativität.
    Bei mir muss es immer schnell gehen, ich habe enfach nicht
    die Ruhe für solche aufwendigen Torten. Ich muss zum Noevember eine Motivtorte mit dem Thema "Super Mario und Luigi" machen. Ich habe jetzt schon Bammel und weiß noch gar nicht richtig, was ich da alles verarbeiten soll. Und welchens Motiv.
    Aber du bist die Größte!!! Vielen Dank für deinen Blog!
    Liebe Grüße aus Berlin
    Dany
    P.S. Hast du vielleicht eine Idee für die Super Mario Torte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dany

      Erst mal herzliche Dank für Deine schönen Worte. Sie sind mein Lohn für die Arbeit mit dem Blog und tun mir sehr gut.

      Leider kann ich Dir auf die Schnelle auch keine Idee für Deine Torte liefern. Ich kann Dir aber sagen, wie ich an ein Thema heran gehe und immer das passende Sujet finde.

      Als erstes google ich. In Deinem Fall würde ich "Super Mario Torte" und auf englisch "Super Mario Cake". Meistens bekomme ich dann so viele Anregungen, dass bei mir im Kopf eine Menge los geht (die besten Ideen kommen mir immer am sehr frühen Morgen, im Dämmerschlaf). Du hast den Vorteil, dass es bis November noch eine Weile dauert und Du genug Zeit hast.

      Wenn ich eine Idee habe, so kritzle ich sie auf Papier.

      Die Torte mache ich immer in Etappen. Elemente, die gut trocknen müssen, können schon lange zum Voraus gemacht werden. Zudem dekoriere ich auch meistens das Cakeboard zum Voraus, wenn es dann geht.

      Mit jeder Torte die Du machst, geht es etwas einfacher.

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen
  2. Hallöchen. Deine torten sind wirklich der hammer! Backe ab und zu auch motivtorten. Hätte da mal ne frage... habe gestern (fr) die ganache vorbereitet. Der kuchen muss di abend fertig sein. Da ich aber die ganze woche arbeite. . Ist das zeitlich problematischer. Wollte fragen wenn ich den schokokuchen Sonntag backe und die ganache darüber gebe ob der kuchen mi., do. Dann noch saftig und geniessbar ist? Oder ob ich den.kuchen doch besser montags backen sollte. Was wäre dein rat? Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anonym

      Entschuldige bitte, dass Du so lange auf die Antwort warten musstest. Ich war in den Ferien und konnte Dir darum nicht antworten.

      Nun zu Deiner Frage: Die Antwort kommt ja jetzt wohl zu spät. Vielleicht hilft sie Dir aber für ein anderes Mal. Wenn Du einen Schoko-Rührkuchen machst, also mit Butter aufschlagen und Eier dazu geben usw. , so ist das absolut kein Problem, den Kuchen am Sonntag zu backen. Wenn Du aber ein Biskuit machst, so wäre es besser, wenn Du es bis zum Gebrauch einfrieren würdest und erst einen bis zwei Tage vorher füllst.

      Nun wünsche ich Dir viel Erfolg und ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen
  3. Hallo Sandra. Du machst wunderschöne Torten. Dein Patenkind hat sich bestimmt sehr gefreut. Die Idee ist ja auch der Wahnsinn. Einfach toll. Aus Fondant kann man so viel Schönes formen...aber Marzipan esse ich dagegen lieber... :-) Grüße Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara

      Ich persönlich liebe Marzipan auch sehr. Fondant ist halt viel weisser und stabiler als Marzipan. Ich habe auch schon Bittermandelaroma unter den Fondant geknetet. So schmeckt es fast wie Marzipan.

      Danke für Dein Feedback und ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr hier Euren Kommentar hinterlasst!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...