Mittwoch, 23. Mai 2012

Und blühen auch die Rosen...

Und blühen auch die Rosen
nur eine kurze Zeit,
was sie an Freude bereiten,
reicht für die Ewigkeit





Mit diesem poetischen Einstieg von Kurt Haberstich zeige ich Euch meine erst, wirklich gelungene Rose.

 
Anleitungen zur Herstellung von Rosen gibt es ja schon ganz viele im Netz. Zum Beispiel auf der Seite von Caros Zuckerzauber. Sie hat sehr schöne bebilderte Anleitungen, da müsst ihr unbedingt mal reinschauen.

Ich möchte Euch aber an dieser Stelle ein paar Tipps weitergeben von denen ich denke, dass sie hilfreich sein könnten. Übrigens habe ich meine Rose mit einem 5-Petal-Cutter gemacht. Die äussersten Blätter sind gedrahtet.

Also! Mindestens einen Tag zum Voraus forme ich den Kern der Rose und stecke ihn auf einen Draht, den ich zuvor mit einem Feuerzeug ganz heiss gemacht habe. Achtung! Den Draht unbedingt mit einer Zange fest halten. Er wird sehr heiss und schmilzt so in den Kern.

Für die Blütenblätter rolle ich die Blütenpaste ganz dünn aus. Wenn sie eher etwas weich ist, so ist es besser, wenn man die ausgestochenen Blätter ein paar Minuten antrocknen lässt, bevor man sie mit dem Balltool bearbeitet.

Die Blütenblätter, die ich gedrahtet habe, legte ich zum Trocknen in Plastiklöffel. So bekommen sie schon die gewünschte Rundung, damit sie sich gut an die angefangene Rose schmiegen. Ich habe sie über Nacht trocknen lassen. Dadurch wurden sie aber sehr hart und unbeweglich und sind nicht mehr zu korrigieren.
Ich würde das nächste Mal die Blätter nur antrocknen lassen und sie dann um die angefangene Rose legen. So hat man die Möglichkeit, die eine oder andere Beuge noch nach zu arbeiten.

Zum Abpudern der Rose verwendetet ich Lidschatten. Ja, ihr habt richtig gelesen: Lidschatten. Lidschatten ist absolut nicht giftig und da ich einfach im Moment keine Puderfarbe in Rosa im Haus habe, habe ich auf Lidschatten zurück gegriffen. Zudem verwendet man zum Abpudern immer nur ganz wenig Farbe. Kinderkreide würde übrigens zur Not auch gehen, weil auch die nicht giftig und geschmacklos ist.


Mir hat das Herstellen der Rose so viel Spass gemacht, dass ich noch weitere Sorten ausprobieren werde. Die nächsten Regentage kommen bestimmt!


Kommentare:

  1. Servus Sandra,

    jetzt weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Ich glaube, das ist eine echte Rose und keine von Dir gemachte. Und wenn sie dennoch von Dir gemacht ist, fehlen mir die Worte, Dir zu sagen, wie wunderwunderschön die geworden ist.

    Ich kann Dir zu Deiner genialen Arbeit nur mehr als gratulieren. Ich gehe sogar so weit, dass Du Deiner Rose einen Namen geben solltest, denn soviel Schönheit, kann nicht namenlos in die Welt hinaus !!!

    Es grüßt Dich eine sprachlose Renate

    AntwortenLöschen
  2. Die Rose ist der Hammer! Vielleicht wage ich mich ja doch auch einmal an eine Blume....
    Liebi Grüessli
    Himbeeri

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate

    Es ist so schön, dass Dich meine Rose erfreut. Nie, aber auch nie werde ich an das Original hinkommen. Dafür ist die Natur zu perfekt. Aber diese hier, gefällt mir wirklich auch sehr gut.

    Danke für die lieben Worte!!

    Herzliche und sonnige Grüsse,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Himbeeri.

    Bei Blumen muss ich auch immer in Stimmung sein. Wenn ich keine Lust habe, so gelingt sie sicher nicht. Also, wenn es Dich packt, so wag Dich!!

    Danke für das liebe Kompliment.

    Ganz liebi Grüessli usem Bärnbiet,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra,

    du hast so unendlich schöne Sachen hier! Ich hoffe ich lerne das auch mal so zu machen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Julia

    Danke!!! Ich bin mir ganz sicher, dass Du das schnell lernst. Wenn man Spass daran hat, geht alles ein wenig leichter. Auch das Lernen!!

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. WOW... die ist dir echt gelungen, da muss ich noch lange üben^^
    liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  8. Danke liebe Christin!! Im Moment halten mich zwar eher die Blumen im Garten auf Trab, anstelle der Zuckerblumen.

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Wow echt toll!!
    Und DANKE für den Tipp mit dem Lidschatten/ der Kreide, als arme Schülerin wollte ich noch nicht Unmengen an Puderfarben kaufen, hatte bis jetzt aber keine Alternative gefunden...Wär ich alleine nie drauf gekommen :)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sonja

    Es freut mich sehr, dass Du den Tipp gebrauchen kannst!! Ich habe selber auch ganz viele Sachen von Leuten aus dem Netz gelernt. Viel Spass beim Schauen.

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sandra,
    Das ist ja eine wunderschöne Rose! Bin auch gerade dabei meine erste Tos fertig zu stellen. Nun wollte ich dich Fragen, wie du die Rosenblätter so schön glänzend hin bekommen hast? Und hast du die Rose mit deinem Blütepaste Rezept hergestellt?
    Danke und gute Nacht!
    Liebe Grüsse
    Flavia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Flavia

      Ich muss gestehen, dass die Rosenblätter echt sind. Ich hatte einfach keine Zeit mehr, die Blätter auch noch zu machen. Wenn Du etwas glänzend bekommen willst, so kannst Du es kurz über Wasserdampf halten und danach trocknen lassen. Auch werden Sachen glänzend, wenn man sie mit Farbe bemalt.
      Die Rose habe ich mit der Blütenpaste auf meinem Blog hergestellt.

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen
  12. Liebe Sandra,
    Ich bin ganz begeistert von deinen Blüten! Sie sehen so echt aus!
    Und die Tutorials sind einfach spitze!

    Liebe Grüße
    Claudia

    www.madamezuckerguss.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Claudia!!! Es freut mich sehr, wenn Dir die Tutorials weiter helfen.

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen
  13. Hallo Sandra,super schöne Sachen,die du da gemacht hast.Da ich mich vorallem für das Modellieren interessiere,waren diese Anleitungen von dir für mich besonders interessant :-).Aristocat...wie süss.Daran versuche ich mich auch gerade.Und ich muss dir zustimmen,die Augen....sind schoooon schwierig,so originalgetreu hin zubekommen.
    Und der Tipp,Lidschatten zu verwenden,darauf bin ich auch schon gekommen.Ich habe mir eine Palette von 118 Farbnuancen gekauft...hervorragend.Aber wie du schon sagst...nur wenig davon verwenden.
    Auf jedenfall werde ich deine Rosenanleitung mal probieren,denn mit den äusseren Blütenblättern hab ich noch zu kämpfen,da ich sie nicht so dünn hin bekomme. lg katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin

      Manchmal liegt es auch an der Blütenpaste, wenn man die einzelnen Blätter nicht so toll ausdünnen kann. Ich habe im Moment die gekaufte im Haus, werde aber bei Gelegenheit wieder selber machen. Auch da muss man viel üben, um das Gefühl zu bekommen. Wenn ich lange keine Blumen mehr gemacht habe, muss ich mich zuerst auch wieder etwas reinknien.

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr hier Euren Kommentar hinterlasst!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...