Sonntag, 16. Dezember 2012

Feines Lebkuchen- und Orangen-Tobleronenenmousse in der Weihnachtstorte

Jetzt geht es mit grossen und schnellen Schritten auf Weihnachten zu. Irgendwie fehlt mir eine Woche. Erst heute komme ich nämlich dazu, Weihnachtsguetzli zu backen. Aber auch die werden noch zur rechten Zeit fertig. Dafür kreierte ich eine Santatorte fürs Geschäft.


Zugegeben, die Fotos sind diesmal nicht gerade die Besten. Leider hatte ich fast kein Tageslicht mehr, um wirklich stimmige Bilder machen zu können.



Meine Idee für diese Torte war es, zwei aufeinander gestapelte Spanschachteln, gefüllt mit Weihnachtsschmuck zu machen. Es ist mir sofern gut gelungen, als dass an der Sitzung die Torte für die Tischdeko gehalten wurde. Damit der unregelmässige Charakter der Schachtel gut zur Geltung kommt, habe ich den Fondant nicht eingefärbt sondern mit einem breiten Pinsel angemalt. Dabei habe ich zum Anrühren der Farbe zum ersten Mal einen hausgebrannten Grappa aus dem Tessin verwendet. Es hat furchtbar lange gedauert, bis die Farbe trocken war. War der Grappa am Ende mit Wasser gestreckt???


Die Kläuschen sind natürlich auch selbst gemacht. Der Bart, die Fellborde an der Mütze und der Bommel sehen besonders flauschig aus, wenn mann sie befeuchtet und in Invertzucker tunkt. Invertzucker darum, weil er deutlich weisser ist als normaler Haushaltszucker.


Die Christbaumkugeln sind aus Trüffelmasse. Mir gefällt es sehr, wenn in der Masse noch ein paar Stücke von trockenen Guetzli drin sind. Das knuspert so schön beim Essen.

Die rote Torte ist mein geliebtes Express-Biskuit, gefüllt mit einem Orangen-Tobleronenmousse. Dabei habe ich das Biskuit zwei mal durchgeschnitten. Der mittlerer Boden ist getränkt mit frisch gepresstem Orangensaft.

Die grüne Torte ist auch das Express-Biskuit, gefüllt mit einem Lebkuchenmousse. Dabei habe ich den mittleren Boden mit einem Glühweinsirup getränkt. Natürlich würde da reiner Glühwein auch passen.
Weil ich lange nach einem Rezept für ein Lebkuchenmousse gesucht habe, poste ich dies nun hier. Es basiert einmal mehr auf Qimiq.


Lebkuchenmousse (Füllung für eine Torte von 26 cm Durchmesser)

Aus diesem leckeren Mousse kann zusammen mit 30 Löffelbiskuit, ein schnelles und haltbares Tiramisù hergestellt werden.

250 g Qimiq Classic Nature ungekühlt
150 g Mascarpone
80 g Honig
1 TL Lebkuchengewürz
2 TL Vanillezucker
100 g Schokolade geschmolzen (ich habe weisse Schoggi genommen)
2 dl Vollrahm (Sahne), geschlagen
ca. 1 dl Glühweinsirup oder Glühwein
(30 Löffelbiskuit. Die werden nur benötigt, wenn ein Tiramisù hergestellt wird)

Das Qimiq mit einem Handrührgerät glatt rühren. Die Mascarpone mit dem Honig, den Gewürzen und der geschmolzenen Schokolade untermischen. Den geschlagenen Rahm sorgfältig unterheben.

Für die Torte wird der Boden zwei Mal durch geschnitten und der mittlere Boden mit Glühwein oder Glühweinsirup tränken.

Für das Tiramisù werden die mit Glühwein benetzten Löffelbiskuits, schichtweise mit dem Mousse in eine Cake- oder Auflaufform geschichtet.

Beides muss für mindestens 4 Stunden, besser über Nacht gekühlt werden.

Ich wünsche Euch einen schönen, dritten Advent.

Nachtrag vom 13.10.2013: Ninifee hat den Wunsch geäussert, dass ich das Rezept vom Orangen-Tobleronenmousse hier auch noch poste. Ich mache Mousse immer nur mit Qimiq, damit auf die Zugabe von rohen Eiern verzichtet werden kann. Daher ist auch dieses Rezept mit Qimiq gemacht.

Orangen-Tobleronenmouss (Füllung für eine kleine Torte von ca. 20 - 22 cm Durchmesser)

250 g Qimiq Classic Nature ungekühlt
 1/2 dl Orangensaft
Abrieb von 1 - 2 Orangen, je nach Vorliebe
150 g Toblerone dunkel
200 g Toblerone Milch
2 - 3 dl Vollrahm. Wenn mehr Rahm verwendet wird, wird das Mouss fester und kann für ein Dessert, zu Nocken geformt werden. Als Füllung für die Torte habe ich aber nur 2 dl verwendet. 

Das Qimiq mit dem Handrührgerät glatt rühren. Saft und Schale der Orange dazu geben und wieder glatt rühren. Die geschmolzene Schokolade beigeben, gut mischen. Den geschlagenen Rahm sorgfältig unterheben. Die Torte wie oben beschrieben füllen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.




Kommentare:

  1. Wooow Sandra,

    diese Torte ist wieder ein Hit geworden. Du bist eine Künstlerin, aber eine so ausgezeichnete, die auch für Nichtkönner, so wie ich eine bin, gute Tipps auf Lager hat.

    Ich werde nämlich dieses Lebkuchenmousse mit den Löffelbiskuits machen, dann habe ich den besten Nachtisch für das Weihnachtsessen am 25.

    Danke Dir ganz herzlich, bist einfach ein Schatz. Ebenso bin ich ganz verschossen in Dein Blitzrezept, denn das ist super und gelingt immer. Der Stollen ist auch wieder super geworden und ich habe heuer sogar mehr gemacht, da er voriges Jahr schon so geschmeckt hat und es dafür liebend gerne Abnehmer gibt.

    Ich danke Dir für Deine guten Tipps und bewundere Deine Kunst in vollen Zügen !!

    Alles Liebe und noch eine schöne Adventzeit wünscht Dir Renate

    AntwortenLöschen
  2. Meine Liebe Renate

    Deine herzlichen Worte gehen runter wie Öl und ein zartes rot überzieht mein Gesicht!

    Du bist ja nicht weniger eine grosse Künstlerin. Deine Material ist halt oft das Papier.

    Auch ich habe den Stollen wieder gebacken und als mein Mann den Kommentar abgab, dass er genau so sein muss, war meine Welt noch mehr in Ordnung.

    Auch ich werde wohl für Weihnachten ein Tiramisù machen. Das kann man sehr praktisch vorbereiten und es ist absolut lecker und leicht. Wenn Du übrigens Resten von Biskuit hast, so kannst Du auch das an Stelle von Löffelbiskuit verwenden.

    Ganz herzlich liebe Grüsse,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,

    das mit den Biskuitresten ist auch toll, aber bei mir bleiben keine Reste, denn ich habe einen wunderbaren Süßschnabel der alles fertig macht *lach* !!!!

    Aber so liebe und kenne ich ihn !!!

    Herzliche Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Killaptty

    Danke für die netten Worte. Schön wenns gefällt!!

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra!
    Sie ist super geworden Deine Torte!!! Und Tobleronemousse....sehr böser Hpftgoldverwerter, oder? Aber, da kann man keine Rücksicht nehmen, blödes Hüftgold, wenns so zauberhaft ausschaut und dann noch soooo lecker klingt!!!! :-)
    Einen guten Rutsch!!!
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Silvia

    Dankeee für Dein netter Kommentar! Es freut mich sehr. Ja, das Tobleronemousse hat es in sich. Aber die meisten Sachen die Spass machen sind entweder verboten, unmoralisch oder machen dick! Hihih

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich superlecker an und sieht ganz fantastisch aus!
    Danke für das leckere Rezept!
    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lisa

    Gern geschehen. Es ist auch einfach super lecker!!

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sandra,
    ich habe gerade dein Rezept gefunden und habe mich gefragt, wie das Orangen-Tobleronenmousse gemacht hast? Die Torte klingt super lecker und Weihnachten kommt bestimmt wieder ;-).
    LG, Ninifee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ninifee

      Auf Deinen Wunsch hin habe ich nun das Rezept oben im Nachtrag gepostet. Ich wünsche Dir gutes Gelingen.

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen
  10. Hallo Sandra,
    das ist echt super lieb von dir! DANKE schön!

    Liebe Grüße, Ninifee

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr hier Euren Kommentar hinterlasst!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...