Montag, 11. März 2013

Cupcake Red Velvet

Im April gebe ich einen ehrenamtlichen Kurs für Kinder, zum Dekorieren von Cupcakes. Sie bringen die Cupcakes selber mit und ich werde ihnen zeigen, wie man sie dekorieren kann. Da muss ich natürlich im Vorfeld etwas experimentieren und mir überlegen, welches Topping sich da am Besten eignet. So habe ich mich am Samstag entschieden, Red Velvet Cupcakes mit einem Topping aus einer Ricotta-Buttercreme  zu backen. Um es schon vorab zu nehmen: Das Topping ist bei den Testessern (Kindern) überhaupt nicht angekommen. Es wurde von den Cakes abgekratzt. Nun weiss ich, dass ich dieses am Kurs nicht machen werde.




Die Red Velvet Cupcakes haben mir persönlich geschmeckt. Meine Besucher waren aber etwas irritiert von der roten Farbe. Aber Red Velvet heisst nun mal roter Samt und somit müssen die Cupcakes zwingend Rot sein. Hier ist nun das Rezept für 12 Cupcakes.

Red Velvet Cupcake

150 g Zucker
60 Butter
1 grosses Ei
1 - 2 Tl Vanillezucker, am Besten selbst gemachtes oder Boubon-Vanillezucker
1 Tl Kakaopulver
1 Prise Salz
1 - 2 Tl Farbpaste Rot
150 g Naturjoghurt
150 g Mehl
1/2 P. Backpulver

Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen auslegen. Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Die Butter mit dem Zucker weich rühren. Das Ei mit der Farbpaste, dem Vanillezucker, dem gesiebten Kakaopulver und dem Salz dazu geben und zu einer luftigen Masse schlagen.
Das Mehl mit dem Backpulver sieben und zusammen mit dem Naturjoghurt unter die Masse rühren. Dabei beachten: So kurz wie möglich aber so lange wie nötig unterrühren, damit die Masse nicht zäh wird.

Die Masse in die Förmchen verteilen. Wer mag kann eine runde, weisse Praline in die Teigmasse stecken. Beim Reinbeissen schmeckt es lecker und sieht witzig aus.
Die Cupcakes für ca. 20 Minuten backen (eventuell Stäbchenprobe machen).

Wie schon erwähnte, habe ich die Cupcakes nach dem Auskühlen mit einem Topping aus Ricotta versehen. Ich habe mich für dieses Topping entschieden, weil es von den Kalorien nicht ganz so mächtig ist, wie die Buttercreme Raz-Faz. Darum werde ich das Rezept, trotz meinem Nichtgefallen, posten. Vielleicht schmeckt es Euch ja doch.

Topping mit Ricotta reicht für 12 Cupcakes

200 g Ricotta
100 g Butter weich
200 g weisse Schokolade
Vanillearoma nach Belieben

Die weisse Schokolade sorgfältig über dem Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Die Butter sehr schaumig schlagen. Die Ricotta dazu geben und weiter schlagen. Die weisse Schokolade löffelweise dazu geben und weiter schlagen. Nun sollte die Creme eigentlich die ideale Konsistenz haben, damit schöne Swirls gespritzt werden können. Ist sie zu weich, muss sie für ca 1/2 Stunden in den Kühlschrank.



Mein Fazit aus diesem Versuch ist nun, dass ich für den Kurs definitiv die Buttercreme Raz-Faz verwenden werde. Die schmeckt den Kindern sehr gut und so soll es ja auch sein. 



Kommentare:

  1. Liebe Sandra,

    ach da wäre ich doch auch sehr gerne bei Deinem Kurs dabei und könnte viel lernen.
    Natürlich probiere ich Deine Köstlichkeiten aus und werde als erstes die Buttercreme Raz-Faz ausprobieren. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es mir gelingen könnte.

    Ich danke Dir jedenfalls für Deine Rezeptur und schicke Dir ganz herzliche Grüße aus dem Tirolerland !!!!

    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe

      An meinen Kurs müsstest Du allerdings als Aufsichtsperson kommen. Ansonsten ist er nämlich nur für Kinder. Bin ja mal gespannt, wie das wird. Ich habe sowas noch nie gemacht.

      Die Buttercreme Raz-Faz schmeckt mir einfach besser als die Ricotta Creme. Vielleicht siehst Du es aber anders.

      Hoffentlich habt ihr im Tirol nicht zu viel Schnee bekommen. Wir wollen doch Frühling. Bei mir spriessen schon die Tulpen durch und die Katzen sind auch ganz von Hocker. Das ist meistens ein Zeichen, dass der Frühling kommt.

      Ganz liebe Grüsse, und zwar OHNE Schnee, Sandra

      Löschen
  2. Hallo Sandra,

    also schön aussehen tun sie auf jeden Fall! Ich hab neulich ein Frischkäse-Butter-Topping gemacht. Das war recht cremig von der Konsistenz und meine Tochter hat es gerne gegessen.
    Wenn ich schnelle Cupcakes mach gönn ich mir die Faulheit und nehme einfach Sahne fürs Topping. Eingefärbt mit Lebensmittelfarbe und zur Not mit Gelantine gefestigt. Aber die Kids essen es gerne! Liebe Grüsse , Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin

      Das Topping mit dem Frischkäse werde ich definitiv auch noch ausprobieren. Ich werde aber nicht den Doppelrahmfrischkäse nehmen sonder der magere, der nur 5 - 6% Fettanteil hat. Die meisten Toppings sind so gehaltvoll, dass man da eigentlich den ganzen Tag nichts mehr essen dürfte. Daher finde ich die Variante mit der Sahne eine gute!!

      Ganz liebe Grüsse, SAndra

      Löschen
  3. Hallo liebe Sandra :-) ! Bin auf Umwegen auf deiner Seite gelandet u.gleich dieses Rezept für die RED VELVET Cupcakes absolut super gefunden . Nicht nur das,ich habe sie sogar schon gebacken.Müssen eben auskühlen. Habe das erste Mal mit Lebensmittelfarbe gearbeitet,die ich kürzlich bei "MeinCupcake" online bestellt hatte. Für das Topping werde ich allerdings kein Ricotta nehmen,sondern Frischkäse,da ich so spontan kein Ricotta kaufen konnte. für das Topping brauche ich : 30g Butter, 120g Frischkäse, 120g weiße Schokolade (geschmolzen) mit etwas Sahne nach Bedarf (etwas weniger als bei der Herstellung von Ganache).
    Wie kann ich dir dann die fertigen nachgebackenen Cupcakes zeigen? Werde natürlich Fotos davon machen.
    Mache weiter so,deine Seite ist Spitze :-) !
    Lg,Roma :-) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roma

      Es freut mich sehr, dass Dir die Cupcakes so gut schmecken. Ich persönlich würde das Topping auch nicht mehr mit Ricotta machen, weil es mir nicht geschmeckt hat. Dein Rezept tönt da viel besser. Gerne würde ich ein Foto von Deinen CK sehen. Ich werde auf FB schauen, ob ich es frei schalten kann, dass Du Bilder hochladen kannst. Mach weiter so, liebe Roma. Gute Bäcker braucht das Land :-)

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr hier Euren Kommentar hinterlasst!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...