Mittwoch, 7. März 2012

Marie, die Tochter von Duchesse

Schon bald steht der Geburtstag von einer meiner Freundinnen vor der Tür. Sie wird 70 Jahre alt. Ihr Wesen ist  aber noch so lebendig und frisch, dass man die Jahre kaum merkt. Das kommt sicher auch daher, weil sie sich gerne mit den Katzen aus der Nachbarschaft abgibt und sie heiss und innig liebt. Wir können übrigens locker zusammen einen halben Nachmittag nur über die Samtpfoten palavern. Darum ist es ganz klar, dass sie auf ihr Törtchen ein Kätzchen bekommt.



Darf ich vorstellen! Das ist Marie, die Tochter von Duchesse Aristocat. Und hier noch von hinten.


Es war aber auch eine schwere Geburt. Die erste Marie wurde nach einem halben Tag wieder zu einem Zuckerklumpen zusammen gerollt. Die Statik hat mir überhaupt nicht gepasst und sie ist vorne eingeknickt. Da habe ich mir noch einmal zahlreiche Bilder im Internet angeschaut und plötzlich wusste ich genau, wie ich sie formen musst. Wie ihr ja wisst, behalte ich solche Tricks nicht für mich. Ich werde Euch garantiert meine Erfahrungen weiter geben. Später.

Nur soviel: Die Katze wurde aus einem Stück heraus geformt. Diese Art kann man übrigens locker auf andere, sitzende Tiere anwenden. Sie klappt immer. Einzig mit den Augen bin ich noch nicht ganz zufrieden. Da sie aber aus Blütenpaste ausgestochen und erst dann bemalt und angeklebt wurden, kann ich sie noch einmal runter nehmen und korrigieren.

Für das Törtchen werde ich eine Birnen-Marzipan-Schichttorte machen. Umhüllt mit einer zartbitter Ganache. Wie das ganze aber fertig aussieht, verrate ich noch nicht.


Kommentare:

  1. Meine liebe Sandra,

    ich bin überwältigt von diesem zauberhaften Kätzchen. Da Du auch eine große Katzenliebhaberin bist, ist Dir dieses zauberhafte Werk auch gelungen. Die ist sooooo was von süß, ich könnte sie grad herausnehmen und von allen Seiten bewundern. Es ist auch die Rückseite mit dem genialen Schleifchen äußerst übsch.

    Was glaubst Du, wie sich Deine Freundin darüber freuen wird. Ich kann sie beinahe ihre Bewunderung hören. Ach und ohhhhhhh und schöööön, also Du kannst Dich auf Superlativen einstellen !!!

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß und Freude bei all Deinen Kreationen und mich hast Du als Fan auf Deiner Seite !!!

    Herzliche Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  2. Das Marie ist wunder, wunder schön geworden:)
    LG
    Fatma

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra,
    dein Kätzchen ist Dir super gelungen bin begeistert.Birnen-Marzipan- Schichttorte hört sich schon mal lecker an ,bin gespannt wie alles komplett aussieht.

    LG.Nicky

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicky
    Danke für Dein schöner Kommentar. Ich bin ja selber auch immer sehr gespannt, ob die Torte so kommt wie ich mir das vorstelle :-)

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Danke liebe Fatma. Das war aber auch eine Zangengeburt.

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Mein lieber, treuer Fan Renate.

    Auf die Kommentare von meiner Freundin bin ich schon sehr gespannt. Sie wird in etwa sagen: "Jeschkamia, Sandra. Mir fehlen Worte für soo schöne Katze". Sie ist ursprünglich aus Tschechien und hat immer noch den herrlichen Akzent.
    Ja, für mich sind Katzen herrliche Weggefährten. Auch wenn ich sie nach so vielen Jahren immer noch nicht ganz und gar begreife.

    Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz.

    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sandra,
    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und hin und weg. Deine Marie schaut aus, wie aus dem Bilderbuch bzw. dem Film ;)
    Ich bewundere solche Kunstwerke bzw. deren Macherinnen immer ganz besonders, ich scheitere leider schon an einer Maus aus Marzipan. Trotzdem hast du jetzt eine neue Leserin gefunden, vielleicht trau ich mich ja das ein oder andere nach zu machen :)

    Ganz liebe Grüße aus Wien
    Tami

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tami

    Das freut mich aber sehr, dass Dir mein Blog so gut gefällt. Mein Ziel ist es, dass sich auch Anfänger in Sachen Motivtorten an ein Projekt wagen. Darum gebe ich meine Tipps auch immer weiter.

    An der Marie habe ich schon sehr lange geprobt, bis ich den Dreh raus hatte. Aber dann ist es eigentlich recht flott gegangen. Das Modellieren ist in der Tat eine Übungssachen. Mit jedem Stück wird man besser. Darum: Trau Dich auch!!!!

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr hier Euren Kommentar hinterlasst!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...