Samstag, 14. Juli 2012

Mandelkuchen im Leopardenprint

Mit diesem Törtchen habe ich vier Experimente auf einen Schlag durch geführt. Als erstes wollte ich unbedingt einmal den Leopardenprint ausprobieren. Dazu wollte ich den Rührkuchen im Leoprint backen, ein neues Rührkuchenrezept ausprobieren und eine neue Buttercreme testen, die ideal für den Sommer ist. Sie schmilzt nämlich nicht so schnell davon, wie die herkömmlichen.


Mit dem Leopardenprint bin ich sehr zufrieden. Ich habe gemerkt, dass es sehr wichtig ist, die hellen Punkte und dunklen Linien mit dem Pinsel zu stupfen, nicht zu malen. Die meisten von Euch wissen sicher, wie man Leopardenmuster aufmalt. Ansonsten gibt der Onkel Google gerne Auskunft, oft sogar mit Video.

Nun zum Biskuit im Leopardenlook: Es ist mir diesmal nicht ganz so gelungen, wie ich das gerne hätte. Ich werde noch einmal ein Probekuchen backen und dann zeigen, wie dieser Look geht. Vorab aber ein Foto vom Anschnitt.



Dafür gibt es ein neues, leckeres Rezept für diesen Kuchen. Es ist eine Mandelbuttermasse und schmeckt sehr lecker. Sogar denjenigen, die eigentlich gar nicht gerne Marzipan haben.

Mandelrührkuchen mit Mandelmasse
für einen Springform von 20 cm Durchmesser

150 g Butter, weich
4 El Wasser
ca. 250 g Eier
Bittermandelaroma nach Belieben
180 g Mehl
1/2 (5g) Backpulver


Den Boden der Springform mit Backpapier belegen.
Die Mandelmasse mit dem Wasser verrühren. Die weiche Butter dazu geben und alles schaumig rühren. Nach und nach die Eier und das Aroma dazu geben und weiter schaumig rühren. Das Mehl und das Backpulver sieben und sorgfältig mit der Masse vermischen.
Die Masse in die Springform geben und auf der unteren Hälfte des auf 180° C vorgeheizten Ofens (Ober-Unterhitze) für ca 40 - 50 Minute backen (Stäbchenprobe!). Wenn die Oberfläche zu schnell braun wird, mit Alufolie abdecken.

Das Biskuit, das sehr lecker ohne Füllung schmeckt, habe ich mit einer Kirschbuttercreme (die feuriges Kirschwasser enthält), eingestrichen. Hier das Rezept, das auch im Sommer nicht davon läuft.

Buttercreme Meringage Italien

200 g Zucker
75 g Wasser
25 g Glukose

75 g Eiweiss
50 g Zucker

250 g Butter, weich

200 g Zucker mit dem Wasser und der Glukose in einem kleinen Pfännchen auf 119° C (95°R) einkochen. In der Zwischenzeit das Eiweiss mit 50 g Zucker zu Schnee schlagen. Den schönsten Eischnee erhält man, wenn die Küchenmaschine nicht auf der höchsten Drehzahl läuft, sondern nur mit etwa dreiviertel der vollen Kraft.

Das auf ca 119° C erhitzte Wasser-Zucker Gemisch langsam und in dünnem Faden in den Schnee einlaufen lassen (das Tempo der Küchenmaschine auf Stufe 1 oder 2 drosseln). Danach den warmen Schnee kalt rühren.

In der Zwischenzeit die Butter schaumig aufschlagen. Nun den kalt gerührten Schnee mit der aufgeschlagenen Butter sorgfältig aber gründlich vermischen.

Das gewünschte Aroma oder den gewünschten Schnaps nach Belieben dazu rühren.

Mein Probetörtlein habe ich ins Büro mit genommen, wo es gerne gegessen wurde.


Kommentare:

  1. Liebe Sandra, ein klasse Kuchen!!!!! Ich habe den Leo- look in Teigform auch schon gesehen, und mich die ganze Zeit gefragt, wie der so gezaubert wird....ich bin dann mal gespannt!!!! Ganz lieben Gruß Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Silvia. Es ist garnicht so spektakulär zum Machen, der Leoprint im Kuchen. Aber die Idee ist schon genial und nicht von mir.

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Wow, der Kuchen sieht einfach nur perfekt aus. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen - außer: WOW!

    AntwortenLöschen
  4. Danke liebe Tomateninsel!!!

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja mal Hammer aus:)))

    Danke fürs Zeigen!
    Warte gespannt auf deine Erklärung wie man Leopardenmuster IN den Kuchen kriegt :-o
    Wow!

    LG
    Tinchen

    AntwortenLöschen
  6. Danke liebes Tinchen. Mein Mann meinte nur, das sei aber eine kitschige Torte. Aber wer mich kennt weiss, dass ich auf Kitsch und Blingbling stehe.

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, ich bin gerade durch "Brigittes Torten" auf deinen Blog gestoßen und muss sagen, dass ich deine Leopardentorte echt faszinierend finde (obwohl ich ansich dieses Muster eigentlich voll schrecklich finde... *räusper*^^). Ich bin wirklich gespannt, wenn du uns vorstellst, wie man das hinbekommt. Darauf freue ich mich schon.Weiter so!

    Liebe Grüße, Franzi :)

    AntwortenLöschen
  8. Danke liebe Franzi für Deinen Kommentar ;-)Mein Mann meinte auch, dass dieses Törtchen arg kitschig sei. Zwischendurch tut es gut, etwas so lockeres zu machen und eigentlich passt der Leoprint voll zu mir, auf alle Fälle bei den Torten ;-)

    Ganz liebe Grüsse,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Wieviel sind denn 300g Eier in Stück? Sont gefällt mir der Kuchen sehr gut wird nachgemacht :) Kann man statt Mandelmasse trotzdem normales Marzipan nehmen?

    Grüße Vina

    AntwortenLöschen
  10. Hi Vinchen.

    Bei den Eiern kommt es etwas darauf an, wie grosse Du hast. Ich schätze, das sind 5 grosse oder 6 kleinere Eier.
    Natürlich kannst Du statt Mandelmasse normales Marzipan nehmen. Da Marzipan etwas mehr Zucker hat als Mandelmasse, wird es eventuell etwas süsser. Du könntest das etwas abfedern, indem Du den Abrieb einer halben Zitrone dazu gibst. Probier es doch mal aus, es schmeckt himmlisch.

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sandra ,

    also die Leopardenoptik ist der Knaller sehr sehr Chic :)
    Werde dich gerne weiterverfolgen.

    lg Jenni

    AntwortenLöschen
  12. Danke liebe Jenni!! Du musst es unbedingt auch einmal ausprobieren! Die Spannung beim Anschneiden ist einfach nur riesig.

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sandra,

    Der Kuchen ist der Hammer!!!
    Du hattest ja gesagt du würdest nochmal erklären wie man das Leomuster IN den Kuchen bekommt, ich möchte in zwei Wochen auch so eine Torte backen zum Geburtstag einer Freundin, und wollte jetzt fragen ob du mir vielleicht einen Tipp geben kannst.
    Vielen Dank schonmal!

    Liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Lilly

    Wenn Du den Post vom 26.Juli 2012 liest, kannst Du sogar SEHEN, wie das Muster in die Torte kommt. Ich wünsche Dir viel Erfolg!

    Ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Oh den hab ich nicht gesehen, vielen Dank!!!

    AntwortenLöschen
  16. Gern geschehen!

    Ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  17. die torte ist der hammer und so schön rosa total girly und einfach toll^^ kitschig und bling bling sind immer gut wie ich finde :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Corinna

      Mir gefallen die Farben auch sehr. Bling, bling sowieso. Eines meiner nächsten Projekte wird sein, selber essbare glitzernde Steine zu machen. Hoffentlich gelingts.

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen
  18. ja wie geht denn nun der leo look??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anonym

      Drei Posts später ist alles beschrieben und bebildert.

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen
  19. hallihallo :)

    deine torte ist der hammer! leo-look klappt auch schon ganz gut... jetzt hab ich nur noch eine frage: woher bekommst den den leo-print rollfondant? oder machst du den auch selbst?

    liebste grüße, anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna

      Der Rollfondant habe ich natürlich selbst bemalen. Es ist garnicht so schwierig. Schau doch mal auf Google unter "how to make a leopard print".

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen
  20. Hallo :)

    Deine Torte ist der Hammer! Meine beste Freundin hat am 09. Geburtstag & sie steht total auf Pink und Leoparden muster. Also die perfekte Torte für sie :)
    Ich wollte versuchen diese Torte zu backen und diese ihr zu schenken.
    Deine Beschreibung wie diese Torte zu backen ist, ist bisher ganz gut, nur ich verstehe nicht wie man diese Leoparden muster in den Teig bekommt. Könntest du diese Beschreibung evt dort noch hinzufügen?
    Würde mir echt weiterhelfen!

    Liebe Grüße, Franzi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzi

      Ich habe hier alles genau beschrieben und fotografiert:

      http://tortenmacherin.blogspot.ch/2012/07/leopardenprint-im-biskuit-oder-wie.html

      Hoffentlich konnte ich Dir weiter helfen.

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen
  21. Torte schmeckt gut, allerdings passen die Maßangaben bei mir nicht. Die Teigmasse reicht niemals für eine 24cm Springform, höchstens für eine 16er.
    Was hast du für eine Form benutzt?

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Anonym

    Wenn Du diese Menge an Masse für ein 16er nimmst, so wird sie recht hoch. Wenn es dann noch gefüllt werden sollte, so müsste man den Kuchen durchschneiden, was das Bild zerstören würde. Darum backt man besser zwei mal das Rezept. Ich weiss leider auch nicht, warum bei Dir die Masse nicht gereicht hat. Sobald als möglich werde ich es noch einmal testen und allenfals Korrekturen vornehmen.

    Liebe Grüsse, sandra

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,
    Ich möchte gerne deine hübsche Torte so ähnlich auch machen. Nun hab ich doch ne Frage.
    Kann ich auch Back Marzipan mit 60% Mandelanteil verwenden?
    Lg Romana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Romana

      Von mir aus gesehen, spricht nichts gegen Backmarzipan. Marzipan ist ja nichts anderes als Mandel und Zucker. Manchmal sind noch geriebene Aprikosenkerne drin. Allerdings muss das deklariert sein und sollte dann nur unter Persipan verkauft werden. Der einzige Grund warum das gemacht wird ist, weil die Aprikosenkerne billiger sind als Mandeln. Das kann man genau so zum Backen brauchen, wie Marzipan Leider haben wir in der Schweiz nicht so eine schöne Auswahl an verschiedenen Marzipanen.

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen
  24. Hallo Sandra,
    danke für deine rasche Antwort.
    Ich werde mich gleich informieren wie es mit Aprikosrkernen aussieht ob was deklariert ist.
    Ich hab keine Mandelmasse bei uns in Deutschland gefunden mit 45% Mandelanteil nur mit 15% in einem italienischen Onlineshop...Ist der Teig dann weniger süß umso mehr Mandelanteil drin ist? Oder wie wirkt sich der Mandelanteil geschmacklich auf den Teig aus?
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Romana

      Je höher der Mandelanteil ist, umso weniger süss ist der Marzipan. Marzipan mit nur 15% würde ich nicht kaufen. Eigentlich ist es nicht so kompliziert, mit der Masse. Probier es doch einmal aus.

      Ganz liebe Grüsse, Sandra

      Löschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr hier Euren Kommentar hinterlasst!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...