Montag, 28. März 2011

Was früher ging, geht heute noch...

Im Moment bin ich in der Vorbereitung für eine Geburtstagstorte. Unter anderem mache ich auch eine persönliche Weinetikette und brauche dafür meinen Lebensmittelfarbstift. Natürlich hat der gerade dann den Geist aufgegeben, als ich mitten im Zeichnen war. Was tun? So auf die Schnelle komme ich nicht an einen solchen Stift. Da ist mir in den Sinn gekommen, dass wir als Kinder unsere leeren Filzstifte oft hinten geöffnet haben um den Farbtampon mit Wasser anzufeuchten, in der Hoffnung, dass die Stifte wieder malten. Genau nach diesem Prinzip wollte ich meinen Stift auch wieder einsatzfähig machen.


In einem Gläschen löste ich schwarze Lebensmittelfarbe in ein wenig Wasser auf. Diese Farbe zog ich in eine Spritze mit Nadel, die ich per Zufall zu Hause hatte, auf. Mit der Nadel fuhr ich dann in den Farbtampon und spritzte die Farbe hinein, bis sie überquoll.



Den Stift wieder schliessen und ihn aufrecht hinstellen. Nach ca zwei Minuten schreibt er wieder wie vorher. Nein noch besser! Wer übrigens keine Spritze hat, der kann den Farbtampon auch einfach in die Lebensmittelfarbe stellen. Es dauert dann etwas länger.

Kommentare:

  1. Das ist eine wirklich großartige Idee, Sandra! So hast du nicht nur Zeit gespart sondern auch Geld: einfach klasse!
    Liebe Grüße
    Nelli

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nelli

    Not macht eben doch erfinderisch :-). Es gibt nichts ärgerliches, also mitten in einem Projekt eine Zwangspause einlegen zu müssen, weil das Material fehlt. Darum ist mir die Idee von meiner Kindheit auch wieder in den Sinn gekommen. Und dazu kommt noch, dass die Spitze des Stiftes in einwandfreiem Zustand ist. Viel zu schade um weg geworfen zu werden. Schön, wenn Dir der Tipp auch weiter hilft.

    Liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr hier Euren Kommentar hinterlasst!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...